Es gibt Briefmarken, Tiger, Bricks und andere Basic ausführende Chips.


Wozu noch ein Basic? pahlbasic hat den „Editor“ direkt eingebaut. Man spricht direkt über ein Terminal mit dem Interpreter. Wie in den 60ern und dem aller ersten Basic. Man sieht sofort, was es macht. Es hat das alte Feeling. Es erinnert an Commodore Basic. Es ist in erster Linie für Steuerungen gedacht. Es unterstützt eine bestimmte Hardwarekonfiguration, die aber - in Grenzen - variiert werden kann. Es ist ein reines Spassprojekt. Wer sich nicht in Mikrocontroller einarbeiten kann oder will, kann einfache Steueraufgaben ohne Kenntnis des Innenlebens eines Mikrocontrollers programmieren. Kinderleicht. Nostalgiker? Zurück in die Vergangenheit.


Natürlich übernehme ich keine Verantwortung für Schäden, die aus der Verwendung von pahlbasic resultieren. Es darf nicht für Anwendungen verwendet werden, von denen Gesundheit oder Leben von Menschen und Tieren abhängen.


Diese Seite ist im Aufbau. Weitere Programmbeispiele folgen in Kürze.


Neu: Version 1.03h  neue Systemvariable : pwm3 / Im Download-Bereich: Basic.exe - ein Editor von Hans-Joachim Berndt (www.hjberndt.de)            siehe auch: Neu

Neue Rubrik: Anses Bascom Ecke


Und nun:

10 goto pahlbasic....

pahlbasic der Basic-Interpreter
Für kleine Computer mit dem AVR von Atmel.

abs, atn, bin, goto, input, get, print, write, peek, poke, run, wait, sound, clock, free, hour, err, day, freq, date, key, min, mon, pulse, pgm, pwm1, pwm2, rel1, dig1, temp,time, not, and, or, xor, sin, cos, lo, hi, rnd, log, sqr, if, then, do, until, tan, atan, chr, hex, str, val, let



<läuft z. B. Auf dem Elektor Board